Termine Friedensgutachten

Cover Peace Report 2016

   weiter    


Meet us at FacebookspacerFollow us on Twitterspacer

NEWS UND TERMINE

21.02.2017

Wie sicher ist Afghanistan?

Bebilderter Vortrag von Thomas Ruttig, Direktor des Afghanistan Analysts Network, zur Sicherheitslage in Afghanistan. Im Anschluss moderiert Dr. Margret Johannsen vom Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) ein Gespräch mit Flüchtlingen aus Afghanistan.

weiterlesen …

20.01.2017

Neuerscheinung Friedensgutachten 2016 didaktisch

"Friedensgutachten 2016 didaktisch" erschließt zentrale Befunde des Friedensgutachtens 2016 und bereitet sie für den Unterricht auf.

weiterlesen …

04.10.2016

Can Europe make Peace without Weapons?

Präsentation des Peace Report 2016 und Panel Discussion, Dienstag, 11. Oktober 2016, 12.30 Uhr – 16.00 Uhr, EKD Office Brussels, Rue Joseph II 166, 1000 Brussels

weiterlesen …

Flucht und Migration im Zeitalter der Globalisierung

02.03.2017

Podiumsdiskussion der Gesellschaft für Sicherheitspolitik in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Der Flüchtlingsdruck in Richtung Europa zählt zu den größten sicherheits­politischen Herausforderungen unserer Zeit. Wie gehen wir damit um in der Globalisierung, die den freien Fluss von Menschen, Informationen und Ideen wie nie zuvor erleichtert? Rein reaktive Konzepte der Abschottung mit dem Versprechen einfacher Lösungen und dem Vertrauen auf eine „Festung Europa“ werden auf Dauer nicht greifen – dies auch unabhängig von der Vereinbarkeit mit unseren Werten. Mit Blick nach vorn ist es vielmehr sinnvoll, die Ursachen globaler Migrations­schübe sowie speziell die diversen Fluchtmotive zu begreifen und brauchbare Konzepte zu entwickeln, um die treibenden Kräfte der Instabilität rund um Europa zu beeinflussen. Was ist hier konkret zu tun, wie stehen die Chancen für praktisches Gelingen und wo liegen die Grenzen unserer Möglichkeiten? Das soll mit hochrangigen Experten diskutiert werden, wobei die Aspekte Krieg, Hunger und Armut eine zentrale Rolle spielen.

Wann: 13. März 2017, 19 Uhr
Wo: Rathaussaal Bad Neuenahr-Ahrweiler, Hauptstraße 116, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Es diskutieren:

  • Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe
  • Dr. Bruno Schoch, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)
  • Prof. Thomas Jäger, Universität zu Köln
  • Kersten Lahl, Generalleutnant a. D.

Weitere Informationen: Veranstaltungsprogramm Ahrweiler Freiheitswochen

Zurück

 
© Copyright 2010 | Impressum